Kammerorchester und Johannes-Chor präsentierten Adventsmusik auf höchsten Niveau in Kulmbach-Burghaig

Musik und Chorgesang auf höchsten Niveau waren am Nachmittag des vierten Advent in der Kirche im Kulmbacher Stadtteil Burghaig zu hören.

Am Abend vor dem Weihnachtsfest stimmte das Kulmbacher Kammerorchester zusammen mit dem St. Johannes-Chor aus Trebgast in der Burghaiger Johanneskirche auf den bevorstehenden Heiligen Abend ein. “Ich begrüße Sie in der vermutlich wärmsten Kirche im gesamten Dekanat und hoffe, dass die Kirche morgen auch derart gut gefüllt sein wird”, sagte Pfarrer Holger Fischer zur Begrüßung. Bis auf den letzten Platz war das Konzert des beliebten Orchesters unter der Leitung von Thomas Grünke ausverkauft. Die kuschelige Nähe, die dadurch teilweise zu den Akteuren entstand, tat dem Musikgenuss jedoch keinen Abbruch.

Ein schönes musikalisches Programm hatte Dirigent Thomas Grünke ausgewählt - das Chor und Orchester übrigens am gleichen Abend auch noch in der Auferstehungskirche in der Blaich präsentierten. Das Orchester startete gefühlvoll mit dem Konzert G-Dur von Johann Friedrich Fasch, bevor es gemeinsam mit dem Chor “Dixit Dominus” von Antonio Vivaldi anstimmte. Beschwingt wurde es mit zwei polnischen Weisen, bevor der Johannes-Chor mit “Macht hoch die Tür” eines der beliebtesten Weihnachtslieder durch die Kirche trug. Die Stimmen der Sänger waren fein, kräftig und pointiert, und auch die Solostimme von Tenor Philipp Fischer machte trotz Erkältung mit. Das Orchester spielte mit gewohnter Präzision, Hingabe und Ausdruck.

Ob das Konzert d-moll von Antonio Vivaldi, der wunderschöne Canon in D-Dur von Johann Pachelbel oder das abschließende “Halleluja, Amen” von Georg Friedrich Händel - Orchester und Chor harmonierten vom Anfang bis zum Ende. Als dann schließlich das gemeinsame Schlusslied “O du fröhliche” in der Johanneskirche angestimmt wurde - spätestens da wurde es allen Zuhörern weihnachtlich ums Herz.

Passende Schlussworte fand Pfarrer Holger Fischer, der den Konzertbesuchern seinen Segen mit auf den Weg gab und mit den Worten schloss: “Ich will eine so große Gemeinde nicht ohne eine Predigt entlassen, deswegen sage ich: Mach’s wie Gott, werde Mensch! Amen.”

Quelle: infranken.de